Vita

Miriam Galonska begann mit ihrer musikalischen Ausbildung in früher Kindheit. Noch vor ihrem Abitur 2005 wurde sie als Jungstudentin 2004 an der Hochschule für Musik und Theater in München in die Klasse von Prof. Gabriele Fuchs aufgenommen. Nach dem Abitur begann sie ihr Grundstudium als Mezzosopran. Ab dem Hauptstudium studierte sie im Opern- und Konzertfach bei Gabriele Kaiser und in der Liedklasse von Rudi Spring. 2010 schloss sie ihr Studium sowohl mit einem künstlerischen, als auch einem pädagogischen Diplom ab. 

Als Studentin sammelte sie bereits Berufserfahrungen im konzertanten Bereich als Solistin bei Messen. Auch durfte sie zahlreiche Bühnenerfahrungen in privaten Opernproduktionen, sowie in Produktionen der Theaterakademie August Everdin machen im Prinzregententheater München, dem marktgräflichen Theater Bayreuth und am Stadttheater Ingolstadt.

Im Anschluss folgte ein Gastengagement am Staatstheater am Gärtnerplatz, welches sie aus persönlichen Gründen nicht verlängerte. 

2011 und 2012 nahm Miriam Galonska jeweils als aktive Teilnehmerin an der internationalen Bachwoche Stuttgart unter der musikalischen Leitung von Helmut Rilling teil. Im Zuge dessen besuchte sie Meisterkurse von Ingeborg Danz, Gerhild Romberg und James Taylor.

Bis 2016 widmete sie sich fast ausschließlich dem konzertanten und kammermusikalischen Fach. Unter anderem feierte sie große Erfolge gemeinsam mit dem Liedpianisten Tobias Krampen aus Köln und ihrem gemeinsamen Programm „Dir zu eröffnen mein Herz verlangt mich“. Als Mezzosopranistin sang sie bereits alle bekannten konzertanten Werke der großen Meister.

2016- 2017 wechselte sie ins jugendlich-dramatische Fach und wurde darin von Dozentin Carmen Hanganu unterstützt. Im selben Jahr gab sie zahlreiche Konzerte zusammen mit Marcus McLaren, einem Ulmer Pianisten und debütierte als Belinda in der Oper Dido und Aeneas von H. Purzle aus dem Schloss Elkhofen bei München unter der Leitung von Benedikt Haag. Ende 2017 interpretierte sie unter der Leitung von Ludwig Hornung Mozarts Konzertarie „Chio mi scort di te“ zusammen mit der Orchestervereiningung Nördlingen-Dillingen.

Ebenso gewann sie das Stipendium des Richard- Wagner-Verbandes Ulm/ Neu-Ulm e.V. gemeinsam mit der Cellistin Anne Schumacher und dem Bariton Konstantin Krimmel. Gemeinsam gaben die Stipendiaten mehrere Konzerte. Die Zusammenarbeit fand einen gelungenen Abschluss beim Jubiläumskonzert des Verbandes im Ulmer Stadthaus gemeinsam mit vielen weiteren herausragenden Künstlern, unter anderem mit Stefan Vinke.

Miriam Galonska besitzt ein großes Repertoire. Ihr größeres Interesse gilt dabei nicht nur den großen Meistern, sondern auch den unbekannten Werken.

Seit März vergangenen Jahres wird sie zusätzlich von der Stuttgarter Sängerin Helene Schneiderman und dem Solokorrepetitor der Stuttgarter Oper Alan Hamilton gecoacht, die sie gemeinsam auf bevorstehende Vorsingen und Auditions vorbereiten. Im Sommer 2018 hatte sie das Glück als aktive Teilnehmerin bei einem Meisterkurs von Christa Ludwig teilnehmen zu können. 

Seit Herbst 2018 ist Miriam Galonska Mitglied der Kammeroper Augsburg.