· 

Enttäuscht?

Enttäuschung... 

Wer kennt diesen bitteren Geschmack nicht, der meist mit dem Gefühl der Scham, der Wut oder der Selbstverachtung einhergeht. Wir stellen alles in Frage, was wir bis dahin getan oder erreicht haben, was wir vorhatten und was uns ausmacht.

Wie gut kenn ich ihn. Erst gerade hab ich erfahren dass ein für mich sehr wichtiges Vorsingen verschoben wurde,... Im ersten Moment geht eine Welt unter! "Aber wie soll das dann alles klappen, wird es dann überhaupt noch was?" Ect., ect..... STOP! Sagt mein Bauch dann und irgendwas Wissendes stellt sich ein, das mir sagen möchte, dass es genau so wie es ist gut ist und dass ich irgendeine Chance dadurch habe etwas besser zu machen. Wer weiß, vielleicht brauch ich die paar Wochen Feinschliff noch! ... In der Tat! Heut habe ich mich bei einer Probe auf Video aufgenommen! Und OMG!! Ja die Zeit tut mir gut! Es klingt bombastisch! Grandios! Aber Zuschauen kann man mir dabei noch nicht so wirklich!!! ;-)

Also was steckt hinter diesen Enttäuschungen? Jemand hat mir mal gesagt, dass unsere deutsche Sprache eine sehr deutliche Sprache ist. Also hab ich mir das Wort mal genauer angesehen und wenn man es etwas zerpflückt wird daraus: Ent - Täuschung: Das Ende einer Täuschung!

Bam, da saß ich und unsere Welt mit all ihren Geheimnissen hat es wieder einmal geschafft mich vom Hocker zu hauen!

Wir wollen etwas so unbedingt und arbeiten darauf hin oder wir lieben Jemanden inbrünstig und hingebungsvoll und das Erhoffte möchte jetzt nicht so eintreffen wie geplant oder der Geliebte reagiert ganz anders als wir uns das erträumen. 

Eigentlich ist so eine Enttäuschung ja was Gutes! Es konfrontiert uns mit der Wirklichkeit und zeigt uns, dass wir in gewisser Art und Weise einem Trugbild hinterjagen, das so nicht eintreffen wird! Das bedeutet meistens nicht, dass die Verwirklichung eines Vorhabens niemals eintrifft. Außer man hat die Herzensträume an sich noch nicht ehrlich und wahrhaftig für sich herausgefunden, dann kann es sein, dass dir das Leben einen Weg ganz verschließt, um dich vor größerem Schaden zu bewahren. Aber manchmal und sogar meistens kommt es eben einfach nur anders als man denkt! Und dann zugegebener Maßen noch viel besser für einen selbst!

Ich denke, dass das mal wieder damit zu tun hat, dass Alles in Beziehung steht! Ich meine damit, dass nicht nur ich meine Träume habe. Auch jeder von euch hat welche. Und Gott, das Universum, das Schicksal oder das Leben, was auch immer es für euch ist, versucht uns tatsächlich alle unter einen Hut zu bringen. 

WIR sind die Menschheit und wenn das alles nach einem höheren Plan laufen soll, dann sollten wir dem vertrauen. 

Ich sprach in einem meiner letzten Artikel von meinem "Meister". Dieser Mensch hat mir auch einmal ein sehr schönes Bild gegeben, was dieses Thema betrifft. Und zwar ein Uhrwerk mit vielen, vielen Zahnrädern, die alle perfekt ausgerichtet und ein jedes an seinem Platz stehend perfekt ineinander greifen. Wenn aber eines der Zahnräder sich nur ein kleinstes Stück weit verschiebt, so blockiert das ganze Uhrwerk. 

Ich möchte euch heute ermuntern, dass JEDER seinen EIGNENEN Traum leben kann und jeder eine Liebe finden wird, die ihm zugedacht ist, wenn wir auf den Uhrmacher (#Alice im Wunderland") vertrauen. Keiner von uns muss einem anderen etwas neiden oder eine ungesunde Eifersucht entwickeln. Ursprünglich ist jedem ein einzigartiger Platz mit einer Aufgabe zugedacht, die nur derjenige selbst bewältigen kann. Kein Erfolg mindert den des Anderen. Wenn wir uns ehrlich eingestehen wer wir sind und welche Gaben wir haben, werden wir unseren Platz finden.

Miteinander könnten wir alle das (Uhr-)Werk für die zukünftige Zeit sein und der Menschheit die Aufgabe verleihen, die ihr innewohnt: In Beziehung zu leben mit unserer Umwelt! Der Natur, den Tieren und allen Wesen, die da leben in unserer Mutter Erde Schoß!

 

Eure Miriam

Kommentar schreiben

Kommentare: 0